Blog


Hinweis: Im Blog befinden sich Amazon-Produkt-Links. Der Autor der Website ist über das Amazon-Partnerprogramm an Käufen beteiligt, die über eine direkte Weiterleitung von dieser Seite zu Amazon abgeschlossen werden. Wer dies nicht gut findet, folgt den Links nicht. Wer Slackguru unterstützen möchte, kann aber gerne sein Material über diese Verlinkungen bestellen.


Slackline kaufen

Der Sommer steht an und das ist ein idealer Zeitpunkt, ein wenig Geld in eine Slackline zu investieren und den ganzen Sommer über im Park oder im eigenen Garten das Laufen auf dem flexiblen Band zu üben. Früher war dabei eine der Hauptfragen, wie und wo finde ich ein Geschäft, das Slacklines verkauft. Das hat sich natürlich mittlerweile geändert. Wer bei Amazon „Slackline“ eingibt, erhält ein riesiges Angebot von mehr oder weniger namhaften Herstellern. Die Schwierigkeit ist also mehr, eine Entscheidung zu treffen, die auf die eigenen Bedürfnisse passt. In diesem Blog-Artikel möchte ich auf einige Kaufkriterien eingehen, die dazu beitragen können, eine gute und passende Entscheidung beim Kauf einer Slackline zu treffen.

 

Der Anbieter

Die erste wichtige Frage ist, wo die Slackline gekauft werden soll: gewissenhaft beim ortsansässigen Händler oder im Netz bei Amazon und Co? Beides hat Vor- und Nachteile. Für den Kauf im Einzelhandel spricht natürlich immer die Tatsache, dass ihr die Slackline mal in die Hand nehmen und begutachten könnt und bestenfalls gute Beratung erfahrt. Viele Klettergeschäfte und Outdoor-Spezialisten haben mittlerweile ein kleines Angebot an Slacklines. Was ich vom Kauf von Discounter-Ware halte, könnt ihr unter den Punkt Qualität nachlesen. Für den Kauf im Netz spricht natürlich das unbegrenzte Angebot sowie die Möglichkeit, die Slackline geliefert zu bekommen und ggf. zurückschicken zu können. Bitte achtet aber, insbesondere beim Internetkauf auf die Qualität. Gerade bei Bestellungen aus China (Aliexpress und Co.) muss man wissen, dass hier keine europäischen Sicherheitsstandards gelten und die Slacklines entsprechend nicht nach unseren Standards genormt und geprüft sind. Es gibt einen schönen übersichtlichen Online-Shop, der sich auf Slacklines spezialisiert hat: Auf https://www.slackline-corner.eu/ seid ihr gut beraten und findet eine große Auswahl.

 

Das System

Eurem Kauf kommt ihr deutlich näher, wenn ihr euch schon für ein System entschieden habt. Es gibt drei gängige Slackline-Systeme im Handel, die alle etwas unterschiedlich aufzubauen sind. Klassisch und am häufigsten sind Ankerstichsysteme. Sie bestehen aus wenigen Teilen und sind günstig und einfach aufzubauen (z. B. die Gibbon Classic Line, die Spider White Line Slackline Kit, die Elephant Slacklines Rookie Flashline oder die Barefoot Slacklines 15 m Linie). Daneben gibt es einige Rundschlingen-Systeme. Ihr erhaltet dabei die gleichen Teile wie bei einem Ankerstichsystem (Band und Ratsche mit Bandende), aber zusätzlich noch zwei Rundschlingen, die um den Baum gelegt werden und zwei Metallschäkel, in denen die Slackline befestigt wird (z. B. die Elephant Slacklines Freak Flashline, Pink, 15 m oder die Elephant Slacklines blue Wing Blau, 25 m). Bei diesen Systemen verliert ihr keine Länge des Bandes am Baum und könnte die komplette Lauffläche nutzen. Die Bänder lassen sich auch absolut gerade spannen, während sich die Ankerstich-Slacklines manchmal schief stellen, wenn sie nicht 100%-ig perfekt aufgebaut werden. Slackline Tools ist der einzige Hersteller der ein eigenes ratschenloses System anbietet, dass mit Spezialteilen und einem Flaschenzug arbeitet. Diese Slacklines sind einmal von der Qualität sehr hochwertig und zum anderen merkt man deutlich, dass keine schwere Ratsche im System hängt und das Schwingungsverhalten stört (z. B. Slackline Tools SlackTivity Set 45 m).

 

Der Preis und die Qualität

Günstig heißt nicht automatisch schlechter beim Slackline-Kauf. Aber ihr solltet euch Hersteller und Angebot immer genau ansehen. Discounter wie Lidl, Aldi, Penny oder auch Tchibo verkaufen mittlerweile auch Slacklines. Diese müssen nicht immer schlecht sein. Achtet aber genau auf das TÜV-Siegel, dieses sollte aussagekräftig sein. Ich bin kein Freud von solchen Slacklines aus dem Supermarkt, weil ich niemals einen gleichwertigen Kundensupport bei Fragen oder Beschädigungen (z. B. Materialfehler) haben kann, wie bei einem renommierten Slackline-Hersteller.

 

Die Variante

Überlege genau, in welchen Fällen und wie du eine Slackline einsetzen wirst. Insbesondere die Länge ist wichtig. Wenn du als Anfänger immer kurze Distanzen bis 10 m aufbaust, ärgerst du dich mit einem System mit 25 m oder mehr, dass du dauern Restband aufwickeln musst, dass du nie einsetzt. Vielleicht also erstmal eine 15 m Slackline kaufen und später dann eine längere, wenn es so weit ist. Wenn du aber bereits von Anfang an weißt, dass dich die langen Distanzen reizen oder der Park um die Ecke Bäume hat, die sehr weit auseinander stehen, dann ist die Investition in eine Slackline mit 25-35 m natürlich zu erwägen. Längere Systeme sind häufig automatisch Rundschlingensysteme. Wer ohne komplexeren Aufbau eine möglichst lange Slackline kaufen möchte, ist z. B. mit der Spider Slacklines Longline Kit Fly Line gut beraten, die es auch kürzer in 25 m oder 35 m gibt. Dass breite Bänder (50 mm) einfacher zu begehen sind als schmale (25-35 mm) ist übrigens ein Mythos. Da die komplette Slackline mit dem Slackliner in der Luft in Bewegung ist, kommt es nicht auf die Breite an. Klassische Ankerstichsysteme haben aber häufig Bänder mit 50 mm, den für den Kopf ist es durchaus erstmal beruhigend, auf einer breiteren Auflagefläche zu laufen.

 

Der Style

Auch das Design kann natürlich für den Kauf ausschlaggebend sein. Wenn ihr Lust auf ein ausgefallenes Design bei den Slacklines habt, schaut ihr natürlich ganz anders durch die mögliche Auswahl. Wer es bunt mag, ist bei Buzzard (z. B. Buzzard Havanna Slackline-Set 15 m oder Secoroco Slackline Set) gut aufgehoben. Auch weniger namhafte Hersteller punkten hier mit ausgefallenen und kreativen Designs (z. B. die Alpidex Slackline 25 m im Absperrband-Look oder Macaco Slackline Komplett-Set – Slackline 26 m). Viele szenekundige Slackliner kaufen auch gerne Special Editions der Hersteller, z. B. Gibbon Slacklines Andy Lewis Trickline Set, Schwarz/ Weiß, 25 Meter.

 

Fazit

Ihr seht, es ist nicht ganz einfach, auf Anhieb die richtige Line zu finden. Wenn ihr könnt, probiert verschiedene Slacklines bei Freunden oder bei einem Kurs aus und macht euch ein Bild. Entscheidet als nächstes, welches Budget ihr habt und welches System euch zusagt. Und dann ist es abhängig davon, welche Länge, welche Breite und welches Design euch zusagt. Egal, wie ihr euch entscheidet, in jedem Fall viel Spaß beim Kauf und auf eurer neuen Slackline im Sommer!

 

Slackline ohne Baum

Slackline ist mittlerweile als Trendsport in den deutschen Parks nicht mehr wegzudenken. Nach den USA werden nirgendswo anders so viele Slacklines aufgebaut, wie im deutschsprachigen Raum. Wenn es die Bedingungen im Park hergeben, ist eine Slackline ruckzuck zwischen zwei Bäumen aufgebaut. Was aber tun, wenn keine passenden Bäume vorhanden sind? Eine Frage, dir mir daher häufig gestellt wird, ist „Wie geht Slackline ohne Baum?“.

 

Es gibt tatsächlich verschiedene Lösungen, Slacklines auch ohne Bäume nutzen zu können:

 

Vorhandene Alternative Anschlagpunkte

Grundsätzlich gilt, niemals Anschlagpunkte zu verwenden, die a) beweglich, b) zu gering dimensioniert oder aber c) aus dem falschen Material sind. Für die erste Variante kann ich euch eine Geschichte erzählen: Ein in die Erde eingelassener Betonpfosten löste sich bei meinem Versuch, die daran befestigte Slackline zu betreten. Nicht weil der Pfosten nicht robust war, sondern weil er nicht mehr fest im Erdreich verankert war. Für die zweite Variante kann ich Laternen anführen. Die sehen robust aus, sind aber innen hohl und setzen der Slackline wenig entgegen. Ein Schaden ist hier besonders ärgerlich, weil ihr euch im öffentlichen Raum aufhaltet. Für die dritte Variante ist anzumerken, dass vor allem niemals Alu als Anschlagpunkt genutzt werden sollte.

 

 

Slacklinegestell (Slackrack)

 Ein Slackline Gestell oder Slackrack ist eine gute Möglichkeit, auf Bäume zu verzichten. Allerdings sind diese erstens teuer, zweitens wiegen sie sehr viel und drittens sind sie sehr schwer transportierbar. Also nichts für einen schnellen, kurzen Besuch im Park. Wer allerdings eine Slackline im Wohnzimmer (z. B. als Wintertraining) oder auf der Terrasse/ in der Garage haben möchte, der ist mit solchen Rahmen gut beraten. Sie ergeben nämlich dann Sinn, wenn sie einen festen Standort haben, an dem sie verbleiben können. Man findet sie auch als Trainingsgeräte bei Physiotherapeuten, in Turnhallen und Fitnessstudios oder Kletter- und Boulderhallen. Am häufigsten sieht man dabei das Slackrack von Gibbon oder aber die Fitness Edition vom gleichen Hersteller.  Wer es günstiger haben möchte, kann auf das Slackline Gestell von ALPIDEX zurückgreifen. Für Kinder oder im Reha-Bereich kommt auch das Erzi Slackspot Thera zum Einsatz. Aus Holz stellt Sport Thieme seine Rahmen her (Sport-Thieme Slackline-Gestell Slackboard). Ein weiteres Gestell aus Holz wurde von Slackstar speziell für den Kindergarten hergestellt (Slackstar® Slack-Frame Kindergarten).

 

 

Slack Frame/ A-Frame Sets

Wer über eine eigene Rasenfläche im Garten verfügt, aber keine Bäume hat, dem hilft eventuell ein sogenanntes A-Frame Set bzw. ein Slackline Frame weiter. Diese werden meistens im Set verkauf und gibt es von verschiedenen Herstellern. Dabei sind meistens direkt zwei Slackline Bodenanker, um die Slackline im Boden zu fixieren. Das Prinzip ist relativ einfach. Die beiden Bodenanker werden in Zugrichtung in den weichen Boden gedreht. Die Slackline wir daran befestigt und mit zwei Holzrahmen, die Form des Buchstaben A haben auf die richtige Höhe gebracht. Erstmals ist mir ein solches Set von Slackline Tools über den Weg gelaufen. Das sogenannte Frameline Set CLASSIC. Am häufigsten findet man auch bei den Frames das Produkt von Gibbon, das Slacklines Independence Kit Classic. Relativ neu ist das Spider Slacklines Outdoor Kit White 15. Einzeln erhältlich sind Rahmen auch z. B. von Slackstar (A-frame Vario). Die Bodenanker sind auch einzeln erhältlich, z. B. von Gibbon (Gibbon Slacklines Ground Screw).

 

 

 

Wandhalterungen

Eher für den Indoor-Bereich gedacht, aber auch an einer Haus- oder Garagenwand können Wandhalterungen zum Slacklinen befestigt werden. Wichtig ist, dass dieses fachgerecht und gewissenhaft entweder selbst oder noch besser von einer Fachfirma gesetzt werden.  Der Hersteller Slackline Tools bietet hierfür rote Platten an, die an der Wand befestigt werden. Die Platten werden im Set zusammen mit der Slackline angeboten (Slackline-Set Wandfix, Air oder Slackline-Set Wandfix, Kids). Weil ich es schon erlebt habe, weise ich hier darauf hin, dass die richtige Platzierung bei diesem Set wichtig ist. Die Lines können hier nicht in großem Winkel weggespannt werden, da ein entsprechender Ring an der Platte diesen Bewegungsspielraum nicht zulässt. Die Platten sollten also im besten Fall genau gegenüber angebracht werden. Auch Slacktivity bietet mit der Wandhalterung «VARIABLE dual» ein Set an. Dieses hat den Vorteil, dass in verschiedenen Höhen gespannt werden kann.

 

 

Einen Hybrid stellt das Slackline Tools Vario-Slack Set dar. Dieses lässt sich mittels Gestells entweder am Boden oder aber direkt an der Wand befestigen. Vom Hersteller gibt es jedoch auch Varianten entweder nur für die Wand (Slackline Tools Vario-Slack Set, Zur Wandbefestigung) oder nur für den Boden (Slackline Tools Vario-Slack Set, Zur Bodenbefestigung).

 

 

Weitere Infos rund um das Thema Slackline ohne Baum gibt es auch auf www.slackline-ohne-baum.de.

 

 

Jetzt Restplätze für den Slackline Instructor 2019 sichern!

Am 12. Mai 2019 findet der erste Durchgang des diesjährigen Slackline Instructor bei der Sportjugend Hessen statt. Weil die große Turnhalle der Bildungsstätte in Frankfurt neu gebaut wird, findet die Fortbildung 2019 wieder an beiden Terminen in der Bildungsstätte in Wetzlar statt. Auch dort bestehen perfekte Bedingungen für die Veranstaltung im Freien und in der Halle. Wie jedes Jahr habt ihr hier die Gelegenheit, euch mit der Teilnahme an beiden Teilen der Veranstaltung (Teil 2 am 22.09.2019) als Slackline-Trainer zertifizieren zu lassen. Die Teilnahme an der Fortbildung erlaubt auch eine Verlängerung der Übungsleiterlizenz C-Breitensport. Noch sind Plätze frei und eine Anmeldung lohnt sich absolut.

 

Hier informieren und anmelden

0 Kommentare